Weltautismustag 2019 und 10 Jahre UNBRK – die Selbstvertretung

Ich möchte diesen Beitrag all den AutistInnen widmen, die sich in der Selbstvertretung stark machen.
Denn wir brauchen gerade für die autistischen Kinder und Jugendlichen positive Role Models.

Das vergessen wir Eltern, auch ich, zwischen Schulwahnsinn und Behördenirrsinn leider zu oft.

Mitte April steht die Diagnose für unseren Ältesten bereits seit 9 Jahren.
Viele Umwege hat er und haben wir gehen müssen, damit er einen Schulabschluss erreichen durfte und nun wohl auch bald seine Ausbildung beenden kann.

Seit über 9 Jahren beschäftige ich mich nun also schon mit der Thematik Autismus und was es heißt autistische Kinder durch die Schule zu begleiten.

Und ungefähr genauso lange bin ich in der Selbsthilfe aktiv.
Die Zahl der Familien, die entweder unendlich lange auf eine Diagnose warten mussten, weil sie entweder erst gar keinen Platz zur Diagnostik finden oder an Diagnostiker geraten, die nur das „Vollbild“ vom „schwerstbetroffenen“ Kanner-Autisten mit geistiger Behinderung erkennen können, die ich in dieser Zeit kennen lernen durfte ist lang.

Ebenso lang ist die Liste jener Familien, deren Kinder mehrfach Schulwechsel erleiden mussten oder die gar ausgeschult wurden, ohne das sie eine Möglichkeit auf einen Schulabschluss erhielten.

Aber was wirklich schwierig ist, ist für die autistischen Kinder und Jugendlichen selber gutes Informationsmaterial und positive Geschichten sowie autistische Vorbilder zu finden.

Je älter die Kinder und Jugendlichen sind, umso selbstständiger suchen sie nach Diagnosestellung im Internet nach Informationen.

Die Qualität dessen, was sie dort an Informationen finden, geht von grottenschlecht über maximal defizitorientiert, weiter mit Artikeln wie man Autismus heilen könnte bis hin zur Glorifizierung.

Erst gestern wurde ich gefragt, was man einem 16jährigen Autisten mit frischer Diagnose denn für Seiten nennen könnte, wo er sich mit Autismus gut auseinandersetzen könnte.

Selbstverständlich gibt es sehr gute Seiten, die informativ sind.

Fuchskind

Quergedachtes

Elodiy-la-curious

dasfotobus

Hobbithexe

Creautism

Innerwelt

La Violaine

Melas Asperger- und ADS-Blog

Gedankenkarrussel

Realitätsfilter – Mein Autismus (in 500 Worten)

Und noch einige andere mehr.

Dann gab es da noch die wunderbare Aktion

Briefe an einen 10jährigen Autisten

All diesen Seiten ist eins gemeinsam, sie sind von Autisten geschrieben.
Und das ist gerade für autistische Kinder und Jugendliche extrem wichtig.
Das sie

  • Informationen aus erster Hand erhalten
  • vielfältige Informationen an die Hand bekommen
  • sehen, dass andere Autisten ebenfalls Schwierigkeiten haben
  • aber auch, dass es viel Gutes gibt, worüber die Autisten auch berichten
  • das sie Lösungsmodelle anderer Autisten lesen und für sich in Erwägung ziehen können

schlicht, dass Autismus kein Weltuntergang ist und man mit Autismus auch vieles schaffen kann!

Und liebe Eltern, wir müssen es uns immer wieder in Erinnerung rufen,
aus autistischen Kindern werden autistische Erwachsene!

Nehmt AutistInnen nicht die Stimme.

2 Kommentare zu „Weltautismustag 2019 und 10 Jahre UNBRK – die Selbstvertretung“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.