Es könnte so einfach sein …………. ein Rant!

Kommunikation ist das A und O. Um diese mit dem autistischen Schüler zu erleichtern, haben wir eine Schulbegleitung.

Ja, ich weiß das Vertretungssituationen nicht gut sind und ja ich weiß ebenfalls, wenn ein Lehrer aufgrund Krankheit ausfällt, vieles nicht so läuft, wie es gewöhnlicher Weise sein soll.

Ich habe für vieles Verständnis. Und mein Kind auch, wenn es denn ein minimal Maß an Zeit eingeräumt bekommt, sich auf veränderte Situationen einzustellen.

Wir haben die Jahreszeit, in der viele Menschen krank werden. So hatten wir letzte Woche das Problem, dass eine Schulbegleitung und eine Lehrkraft erkrankt waren. Und da es unserem Sohn seit Tagen nicht gut ging, blieb er an diesem Tag zu Hause. Es wäre zu viel „des Guten“ gewesen. Es war keine Kraft zur Kompensation mehr vorhanden. Das gerade an diesem Tag die Sitzordnung bei einer anderen Lehrerin umgestellt wurde ist Pech.
So weit – so gut bzw. schlecht. Weiterlesen „Es könnte so einfach sein …………. ein Rant!“

Arbeitsanweisungen und Absprachen am Beispiel Schule

Die meisten Autisten/autistischen Schüler haben Probleme mit unklaren Arbeitsanweisungen. Oder damit, wenn Absprachen mitten im Arbeitsprozess abgeändert werden. Ohne, für den Autisten, erkennbaren Grund.

Nehmen wir mal das Beispiel Aufsätze schreiben.

Unser Jüngster hat zur Zeit noch arge Probleme damit. Zum Teil auch, weil Nacherzählungen bzw. das Fortführen von Geschichten an seiner Schule nicht solch einen hohen Stellenwert haben.

Es fehlt ihm die feste Systematik, das Grundgerüst an dem er sich „entlang hangeln“ kann. Weiterlesen „Arbeitsanweisungen und Absprachen am Beispiel Schule“