Die „große Lösung“ für das SGB VIII hier am Beispiel Eingliederungshilfe

Irgendwie scheint diese Thematik bisher nicht wirklich bei den betroffenen Eltern angekommen zu sein.

Es ist geplant, im Rahmen einer „großen Lösung“ (was für ein Wort) alle Kinder, die in irgendeiner Form Hilfe für den Alltag oder die Schule, (also insbesondere die Eingliederungshilfe) bis zum Alter von 18 Jahren beim Jugendamt anzusiedeln.
Und mit dem Stichtag 18. Geburtstag dann automatisch an das Sozialamt zu übergeben.

Bereits seit Mai 2015 ist mir dieser Fakt bekannt. Und genauso lange wundere ich mich schon, dass es so wenig Öffentlichkeit dafür gibt.

Eltern von Asperger Autisten wurden bzgl. Eingliederungshilfe SGB VIII §35a Eingliederungshilfe schon immer vom Jugendamt betreut. Leider führte das immer dazu, dass die Behinderung unter dem Gesichtspunkt der HilfezurErziehung betrachtet wurde.
Nur in ganz seltenen Fällen hatten Eltern das Glück, hier nicht mit der Deadline 2Jahre bedacht zu werden. Denn Hilfe zur Erziehung wird als „endlich“ betrachtet und muss zielführend schnell zu Verbesserungen führen bzw. sollte die Hilfe sich bis dahin selber unnötig gemacht haben.
Auch wichtig zu betrachten, die Familien werden unter dem Gesichtspunkt betrachtet, inwieweit sie die Kinder gut erziehen und fit machen. Oder ob es nicht kostengünstigere Modelle gibt, bzw. Modelle, wo die Hilfe nicht von Stadt oder Kreis, sondern direkt vom Land oder dem Bund gezahlt wird. Daraus kann schnell eine Unterbringung resultieren. Pooling ist hier das Stichwort. Was meines Erachtens der Inklusion im häuslichen Umfeld absolut zuwider läuft.

Der Einfachheit halber hier noch meine Tweets dazu

Und noch eine Stellungnahme.

Dieses Thema ist zu wichtig, als dass es „unter ferner liefen“ abgehandelt werden darf. Bitte informiert Euch. Wer noch Links zum Thema beitragen kann, gerne über die Kommentarfunktion.
Nach den Erfahrungen mit dem BundesGleichstellungsGesetz #BGG und dem Bundeteilhabegesetz #BTHG und jetzt auch dem Pflegestärkungsgesetz III sollten wir aufmerksam sein und uns nicht überraschen lassen.

Denn es geht um unsere Kinder.

Der Sparwille bei der Bundesregierung ist hoch, es darf nicht zu Lasten unserer Kinder gehen!

Advertisements

7 Kommentare zu „Die „große Lösung“ für das SGB VIII hier am Beispiel Eingliederungshilfe“

  1. Falls jemand zur Demo am 5. Mai 2017 nach Berlin kommt: Wenn wir ein paar Mitstreiter finden, würden wir gerne Plakate o.ä. zu der Großen Lösung SGB VIII gestalten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s